Unsere Pfarrheime

Jugendheim St. Dionysius Recke

Mit dem Neubau einer größeren Pfarrkirche 1955 wurde die ehemalige Pfarrkirche an der Hopstener Straße zu einem Jugendheim umgewidmet. Hierin befinden sich auch die Räume der offenen Jugendarbeit. Die Einrichtung wurde  im Jahr 2000 durch einen Um- und Anbau vergrößert.

 

Das Dio-Jugendheim ist der Veranstaltungsort der Kinder- und Jugendgruppen unserer Pfarrei. Hier finden Sitzungen der Leitungsteams, Gruppenstunden und sonstige Aktivitäten der Messdienerjugend, der KJG und KLJB statt. Im großen Saal des Dio-Jugendheims finden aber auch besondere Veranstaltungen der Erwachsenenverbände, wie z.B. Gemeindeversammlungen oder Theateraufführungen
der Recker Kolpingsfamilie statt.

Jugendheim St. Dionysius, Recke
Hopstener Straße 3
49509 Recke
Tel.: 05453/7336

Clemens-August-Heim Recke

Das Clemens-August-Heim (CAH) wurde 1976 als Begegnungsstätte für Senioren gebaut. Neben den Aktivitäten der Seniorengemeinschaft wie Vorträge, Tanz, Gymnastik, Handarbeiten für die Leprahilfe, Unterhaltungsnachmittage, Gottesdienste und Besinnungstage wurde und wird das CAH auch als Treff für die verschiedenen Gruppen und Verbände der St-Dionysius-Gemeinde, für Bildungsveranstaltungen und Gesprächsrunden genutzt.

Benannt wurde das Haus nach Bischof Clemens-August Graf von Galen, dem mutigen »Löwen von Münster« während der Zeit der NS-Diktatur.

Das Clemens- August-Heim liegt an der Vogteistraße 10, gleich neben Pfarrhaus und Pfarrbüro.

Clemens-August-Heim
Vogteistr. 10
49509 Recke
Tel.: 05453/807815

 

 

Pfarrheim Steinbeck

Das Pfarrheim in Steinbeck liegt im Herzen des Dorfes direkt an der Kirche St. Philippus und Jacobus. Es ist Treffpunkt für Jung und Alt. Viele Ereignisse unseres Lebens in der Pfarrgemeinde spielen sich hier ab. Der Pfarrgarten ist regelmäßig Ort des Pfarr-Familien-Festes und auch Freiluft-Gottesdienste werden hier gefeiert.

Pfarrheim Steinbeck
Dorfstraße 17
49509 Recke
Tel. 05453/

Belegungsanfragen

Belegungsanfragen nimmt unser Pfarrbüro an. 

Teilnehmerlisten für unsere Pfarrheime

Die neuen Regelungen der Coronaschutzverordnung vom 24. April 21 :

Coronschutzverordnung 

Nach § 7 Abs. 1 der Coronaschutzverordnung NRW sind bis zum 14. Mai 2021 Angebote der Offenen Kinder- und Jugendarbeit und der Jugendverbände, Ferienfreizeiten, Gruppenreisen, Übernachtungsangebote oder Tagesausflüge grundsätzlich untersagt. Abweichend hiervon sind allerdings nach § 7 Abs. 1a der Verordnung Gruppenstunden oder ähnliche Angebote der Jugendförderung gem. § 8a und der §§ 27 ff. des Achten Buches Sozialgesetzbuch unter Einhaltung der aktuellen Kontakt- und Hygieneregeln, in geschlossenen Räumen mit fünf jungen Menschen im Alter bis einschließlich 18 Jahren und im Außenbereich mit höchstens 20 Kindern im Alter von einschließlich 14 Jahren möglich. Bei sportorientierten Angeboten der Jugendarbeit auf Sportanlagen im Freien, so die Coronaschutzverordnung, sind zuzüglich zu den 20 Kindern bis zu zwei Aufsichtspersonen zulässig. In Kommunen mit einer 7-Tages-Inzidenz von mehr als 100 gelten abweichende Regelungen. Erlaubt ist dann Sport in Gruppen nur noch für maximal fünf Kinder unter 14 Jahren.

 

Sitzungen rechtlich vorgesehenerGremien (Kirchenvorstand, Pfarreirat) in Präsenz sind mit bis zu 20 Personen zulässig, wenn sie nicht als Telefon- oder Videokonferenz durchgeführt werden können (§ 13 Abs. 2 Nr. 3a).

Alle diese Veranstaltungen oder Maßnahmen sind selbstverständlich in Pfarrheimen möglich müssen allerdings im Pfarrbüro angemeldet werden!  Daneben sollen Pfarrheime weiterhin für medizinische oder therapeutische Angebote der Selbsthilfe auch in Präsenz unter Einhaltung der Schutz- und Hygienevorschriften (z. B. Gruppentreffen des Kreuzbundes) zur Verfügung gestellt werden, wenn die Durchführung vorab der zuständigen Behörde angezeigt wird. Die Anzeige bei der Behörde hat durch den Veranstalter zu erfolgen. Auch Erste-Hilfe-Kurse können in Präsenz in Pfarrheimen durchgeführt werden. Gleiches gilt für Nachhilfeangebote in Präsenz für Gruppen von höchstens fünf Schülerinnen und Schülern. Beim Betrieb von Kleiderkammer-, Tafelangeboten o. ä. in Pfarrheimen ist § 11 der Coronaschutzverordnung zu beachten.

Wenn in einem Kreis oder in einer kreisfreien Stadt Allgemeinverfügungen erlassen werden, können diese ggf. auch Regelungen enthalten, die die gerade dargestellten Inhalte der Coronaschutzverordnung betreffen und einschränken. In solchen Fällen sind die Regelungen der Allgemeinverfügungen vorrangig zu den Regelungen der Coronaschutzverordnung zu beachten.

Der Saal mit maximal 20 Personen zu nutzen. Alle anderen Räume bieten nicht die notwendigen Abstände lt.Coronaschutzverordnung. Die Gruppen und Verbände  sind  verpflichtet für jede Sitzung und jedes Treffen im Hause die Teilnehmer schriftlich festzuhalten.

Teilnehmerliste -   Clemens-August-Heim

Teilnehmerliste - Pfarrheim  Steinbeck