Gruppen und Verbände

Kfd Recke

Die katholische Frauengemeinschaft (kfd) ist mit über 500 Mitgliedern eine lebendige Gemeinschaft in der Pfarrgemeinde St. Dionysius. Sie gehört zum Verband der kfd (Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands) mit insgesamt ca. 750.000 Mitgliedern.

 

Und so buchstabieren wir die kfd Recke:

F rauengemeinschaft hilft Frauen
R eden in der Gemeinschaft
A ktive Mitarbeit in vielen Gruppen
U ns annehmen und Andere
E hrenamtlich tätig sein
N otlagen hilfreich unterstützen
G ottesdienste gestalten
E ine Organisation, auf die wir nicht verzichten können
M iteinander turnen, basteln...
E ine gute Sache für uns
I  nitiativen aufnehmen und verwirklichen
N achrichten durch Bezirkshelferinnen übermitteln
S ich selbst mit einbringen in die Gemeinschaft
C hrist sein
H umor und Begeisterung
A usflüge
reude
T anzen

Gespräche, Aktionen und Aktivitäten im Bereich des Glaubens, der Bildung und Kreativität schaffen eine gute Atmosphäre im Miteinander und ermöglichen Begegnungen. Jedes Jahr wird von der Frauengemeinschaft zusammen mit den Gruppen ein Programm zusammengestellt.

Kfd Steinbeck

Die kfd St. Philippus und Jacobus Steinbeck – das sind nahezu 500 Frauen aus ganz Steinbeck!

Dem Leitungsteam gehören derzeit sechs Frauen und Dechant Jürgen Heukamp als Präses an.

Bei der Betreuung der Mitglieder wird der Vorstand von 35 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen unterstützt, die in ständigem Kontakt zu den Mitgliedern stehen, z. B. beim Verteilen der mtl. Zeitschrift „Frau und Mutter“, aber auch mit Besuchen bei runden Geburtstagen, Jubiläen usw.

Die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) ist mit rund 450.000 Mitgliedern der größte katholische Frauenverband und einer der größten Frauenverbände Deutschlands. Wir setzen uns für die Interessen von Frauen in Kirche, Politik und Gesellschaft ein. Fast 500 Frauen aus Steinbeck sind Teil dieser starken Gemeinschaft.

Auf Ortsebene organisieren das Team und engagierte Frauen monatliche Angebote für alle Mitglieder – u.a. die Gemeinschaftsmessen mit anschließendem Frühstück, den Weltgebetstag aller christlichen Frauen, Fahrten und Ausflüge, Vorträge und die Frohen Nachmittage, sowie auch Ferien-Nähkurse für Kinder und Kleinkind-Spielgruppen vor Ort in Zusammenarbeit mit der FaBi Ibbenbüren.

In einzelnen Frauenkreisen, in denen sich viele unserer Mitglieder zusammengefunden haben, werden weitere eigene Programmpunkte entwickelt.

Wenn Sie Interesse an unseren Programmpunkten oder sogar an einem bestehenden oder neuen Frauenkreis haben, sind Sie jederzeit herzlich willkommen! Wir freuen uns auf und über Jede!

Weitere Informationen und Kontaktdaten: www.kfd-steinbeck.de

KAB Recke

                   

KAB – Katholische Arbeitnehmer-Bewegung

  • Wir sind ein katholischer Verband in Recke, in dem sich Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen mit ihren Familien organisieren. Aus christlicher Verantwortung heraus, vertreten wir die Interessen der Arbeitnehmerschaft, unterstützen einander im Sinne der Selbsthilfe und planen gemeinsame Aktionen.
  • Durch Veranstaltungen, Bildungsangebote, Selbsthilfe und Interessenvertretung gestalten wir Gesellschaft, Staat, Wirtschaft und Kirche mit.
  • Wir als Ortsverein in Recke sehen unsere Aufgabe, unter anderem, darin, Familien zu befähigen soziale Verantwortung zu erkennen und zu übernehmen. Dies erfolgt innerhalb des persönlichen Umfeldes und des Vereins als auch innerhalb von Ortsgemeinde und Gesellschaft.

Aktuelle Informationen, Termine und Veranstaltung sind auf unserer Homepage zu entnehmen!

                        www.kab-recke.de

Noch Fragen? Schreiben Sie uns an: aktion@kab-recke.de

 

KAB Steinbeck

Kolping Recke

Das Erste, was der Mensch im Leben vorfindet, das Letzte wonach er die Hand ausstreckt, das Kostbarste, was er im Leben besitzt, ist die Familie. 

A. Kolping (1813-1865)

Die Kolpingsfamilie Recke ist eine familienorientierte Gemeinschaft. Hier treffen sich Jung und Alt, Männer und Frauen, Personen aller gesellschaftlichen Schichten. In der Kolpingsfamilie können sich die Mitglieder mit all ihren Sorgen und Problemen, aber auch mit ihrer Freude, ihren Erfolgen und ihrer eigenen Persönlichkeit angenommen wissen.

Als Teil einer Gemeinschaft im weltweiten Kolpingwerk fördert die Kolpingsfamilie im Sinne ihres Gründers Adolph Kolping das Bewusstsein für ein verantwortliches Leben und solidarisches Handeln. Kolpingsfamilien geben Menschen Orientierung und Lebenshilfe.

Die  Kolpingsfamilie Recke zählt  170 Mitglieder (Stand 2020). Wir bieten Gesprächsmöglichkeiten, gemeinsame Feiern und Aktionen, engagieren uns in der Kirche, im christlichen Glauben aber auch für Nachhaltigkeit und ein geselliges Miteinander. Die Kolpingsfamilie Recke wird von dem Leitungsteam Inge Jendick, Barbara Giese und Bernhard Gerweler geführt.

Weitere Informationen finden Sie bei

 

Kontakt:
Inge Jendick
Fon: 05453 / 1355
Mail: inge.jendick@t-online.de

 

 

Kolping Steinbeck

Aktuelle Informationen, Termine und Veranstaltung sind hier zu entnehmen!

 

Junge Gemeinschaft

Die Junge Gemeinschaft Recke (JG) besteht aus Familienkreisen, in denen sich 5 bis 7 Familien zusammengeschlossen haben. Seit Mitte der 70er Jahre Familienkreisen, in denen sich 5 bis 7 Familien zusammengeschlossen haben. Die Kreise treffen sich regelmäßig zu ganz individuellen Themen und Veranstaltungen. Zum Programm der Kreise gehören beispielsweise Gesprächsabende der Erwachsenen, Familiennachmittage, Gestaltung von Familiengottesdiensten, Ausflüge und Besichtigungen.


Begleitet werden wir von der Jungen Gemeinschaft, Familienverband im Bistum Münster. Er unterstützen seit vielen Jahren Familien bei der Gründung von offenen und aktiven Familienkreisen.

 

Homepage Junge Gemeinschaft Bistum Münster

Bibel Teilen

Die Gruppe trifft sich zweimal im Monat, Donnerstags um 18.00 Uhr im Clemens-August-Heim, Vogteistr. 12
Ansprechpartnerin: Anni Schröer 

Denn wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen (Mt 18, 20)

Gemeinschaftsgefühl ist, mit den Augen eines anderen zu sehen, mit den Ohren eines anderen zu hören, mit dem Herzen eines anderen zu fühlen.

- Alfred Adler